Anwenderbericht eines Bäckers

Drei Viertel aller Kunden machen Ihre Kaufentscheidungen davon abhängig, wie sie vom Verkaufspersonal behandelt werden. Besonders stolz ist Eberhard Blatter auf seine Mitarbeiter und betont, dass jeder einzelne in seinem Team sich für das Unternehmen einsetzt.

Mitarbeiterkontrolle oder Schutz der Mitarbeiter

„Ich weiß welche Probleme viele meiner Bäcker-Kollegen mit Kassenunregelmäßigkeiten haben und wie häufig ein Mitarbeiterwechsel stattfindet. Vor Jahren hatte ich eine Mitarbeiterin überführt, die Cola als Personaleinkauf boniert hatte und dann zum normalen Preis weiterverkauft hat und dies, obwohl ich damals schon eine Videoüberwachung installiert hatte. Seit das Kassen-Kontroll System von KASSKO installiert ist,  kann ich alle Kassen-vorgänge nachprüfen und sehen, was an der Kasse tatsächlich boniert wird und meine Mitarbeiter wissen, dass ich die Kasse überprüfen kann.“

Die Mitarbeiter miteinbeziehen

Eberhard Blatter sagt weiter: „Ich wollte es nie erleben, dass ich eine Mitarbeiterin wegen Differenzen in der Kasse entlassen muss. Deshalb habe ich mich entschlossen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Herr Naumann von Kassencenter-Süd hat das KASSKO System meinen Mitarbeitern genau erklärt und sie auch auf die vielen Vorteile von KASSKO hingewiesen. Entsprechend den Datenschutzvorschriften und dem Arbeitsrecht sind alle Kameras gekennzeichnet und die Mitarbeiter mit der kompletten Funktion der Kassen-Videoanlage vertraut gemacht worden.

Erster „Fahndungserfolg“

Gleich nach der Installation von KASSKO konnten wir auch schon einen Geldwechselbetrüger überführen. Mit den aufgezeichneten Videobildern und den im Bild eingeblendeten Kassendaten konnten wir ihm  nach-weisen, dass er eine Verkäuferin betrügen wollte. Ohne KASSKO hätten wir an diesem Tag eine Kassendifferenz gehabt und die Verkäuferin selbst wäre in einen Betrugs-Verdacht gekommen“.

Vorteile, Vorteile, nichts als Vorteile

„Das KASSKO Videosystem hat viele Vorteile für mich, ein wichtiger Faktor beispielsweise“, erzählt Bäcker- und Konditormeister Eberhard Blatter, „ich weiß morgens um 7 Uhr mit einem Blick, ob alle

Filialen besetzt sind. Das zu wissen beruhigt mich schon ungemein. Ich weiß dann auch sofort, ob die Auslagen in Ordnung sind und ob die Sonderaktionen angekommen sind. Der Tag fängt so  wesentlich entspannter für mich an. Der Blick in meinen Monitor erspart mir am Morgen schon rund eine Stunde Zeit, die ich früher gebraucht habe, um die Filialen abzufahren und nach dem Rechten zu schauen. Zusätzlich spare ich auch noch Benzin und verpeste die Umwelt nicht unnötig mit CO², bin also auch noch umweltbewusst“.

Eberhard Blatter hat alle Informationen aus den Filialen bereits  beim Backen

Kosten, Kosten, Kosten oder doch Ersparnis

„Die Frage, ob sich das KASSKO Videosystem für mich rechnet, habe ich mir natürlich auch gestellt und bekomme sie wie bereits erwähnt, jeden Tag morgens um 7 Uhr auch schon beantwortet. Allein durch die Ersparnis der Fahrzeugabnutzung und des Benzins komme ich am Morgen schon auf einen eingesparten Betrag von 9,50 EUR. Damit sind die täglichen Kosten für vier Videoanlagen in meinen vier Geschäften schon abgedeckt. Dass wir seit der Einführung des KASSKO Systems „Null €“ Kassendifferenzen feststellen konnten, soll natürlich nicht unerwähnt bleiben“, so Bäckermeister Blatter.

Was sagen die Mitarbeiter

Ich muss zugeben, am Anfang, nachdem KASSKO installiert war, hatte ich zu viel kontrolliert, ich war  fasziniert von der Technik und den vielen Möglich-keiten und habe meine Mitarbeiter  damals vielleicht auch etwas genervt. Mittlerweile hat sich das wieder eingespielt. Ich bin im „Bilde“ über alles, was in meinen Filialen geschieht und meine Damen fühlen sich wohl und nicht überwacht. Im Gegenteil, sie fühlen sich jetzt geschützt

Bäckermeister Eberhard Blatter in seiner Backstube

Auslagen und Brotregale immer in Ordnung

Auf der anderen Seite kann ich mich nun darauf verlassen, dass die Brotregale bis Ladenschluss ordentlich aussehen und die Auslagen ebenfalls voll sind. Die vollen Auslagen und die ordentlichen Brotregale, sowie die aufmerksamen, freundlichen Verkäuferinnen, kommt bei unseren Kunden sehr gut an, dies macht sich natürlich auch am Umsatz bemerkbar, der sich ebenfalls verbessert hat.

  Auslagen und Brotregale immer im Blickfeld

Vier wichtige Punkte für Eberhard Blatter:

  1. Die wirtschaftliche Komponente – ich kann sicher sein, dass kein Verlust an den Kassen entsteht
  2. Die Verknüpfung mit den Kassendaten – ich kann nachvollziehen, was boniert wurde
  3. Die Zeitersparnis – keine Stress mehr
  4. Personalmanagement – ich sehe wie die Kunden bedient werden und ich sehe, wenn zusätzlicher Personalbedarf in einer Filiale  entsteht.
  5. Die Mitarbeiterinnen sind geschützt, vor Wechselgeldbetrügern und Raubüberfällen

Was sagt der Chef

„Insgesamt kann ich wirklich sagen: Ich fühle mich wesentlich entspannter, seit ich KASSKO mit Fernüberwachung installiert habe und spüre nicht mehr den Druck doch nochmal in die Filialen fahren zu müssen und kann das nun in aller

Ruhe in meiner Backstube vom Monitor aus betrachten. Die stressigen Zeiten, die jeder meiner Kollegen kennt. Sind bei mir vorbei.

Urlaub

Im Gegensatz zu früheren Zeiten, kann nun auch völlig beruhigt in den Urlaub gehen und auch mal von Thailand aus in die Filialen schauen. So habe ich auch schon mal von Shanghai angerufen und über DSL in einen  Laden geschaut. Nicht dass ich geglaubt hätte, dass alle vier Filialen während meines Urlaubs abbrennen, aber es tut auch im Urlaub gut zu sehen, wenn das Geschäft in der Heimat läuft. KASSKO bietet auch die Möglichkeit über Handy in die  Filialen reinzuschauen, aber ich muss zugeben, das nutze ich gar nicht, mir ist ein großer Monitor lieber.

Retouren

Selbst die Retouren habe ich besser im Blick. Ich sehe die Menge der Retouren und über das Kassenprogramm wird dazu eine Retourenliste ins Videobild eingeblendet. Die Retouren sind so unter Kontrolle, bis sie abgeholt werden.

Videoüberwachung zum Vorteil der Mitarbeiter

Für mich war  und ist immer wichtig, dass keine Differenzen oder Unregelmäßigkeiten an den Kassen auftreten und keine Mitarbeiterin in einen Verdacht gerät und Misstrauen gegen Mitarbeiter aufkommt. Aber es ist nun mal Tatsache, wenn es keine Hemmschwelle in Form von Kontrolle gibt,  ist jeder Mitarbeiter der täglichen Versuchung ausgesetzt. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich meinen  Mitarbeitern durch nachlässige Kontrolle mehr Schaden zufüge.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.